Der Auszubildende Industriemechaniker Michael Heßdörfer.

Azubis im Interview: Industriemechaniker

Michael Heßdörfer gibt einen Einblick in den Alltag eines auszubildenden Industriemechanikers bei WEGMANN automotive.

 

Im zweiten Teil unserer Berichtsserie „Azubis im Interview“ geht es um die Ausbildung zum Industriemechaniker. Der Industriemechaniker zählt zu den beliebtesten Ausbildungsberufen in Deutschland. In der dreijährigen Ausbildung erhalten die Jugendlichen umfassende Einblicke in die Herstellung von Bauteilen für Maschinen sowie die Verwendung von Werkstoffen. Michael Heßdörfer arbeitet bei WEGMANN automotive und ist bereits im zweiten Lehrjahr. Wie so ein typischer Arbeitsalltag von ihm ausschaut und was ihm an WEGMANN automotive besonders gut gefällt, hat er uns im Interview verraten.

 

Warum hast du dich für eine Ausbildung zum Industriemechaniker entschieden?

Die Ausbildung zum Industriemechaniker ist sehr praxisorientiert und wirklich vielversprechend. Spannend finde ich, dass sich danach eine Menge Weiterbildungsmöglichkeiten bieten, zum Beispiel die Fortbildung zum Techniker oder zum Meister.

 

Und warum bei WEGMANN automotive?

Da gab es verschiedene Gründe. Zum einen hat mich die Arbeitsumgebung überzeugt. Das Werkzeug ist immer an der richtigen Stelle aufgeräumt und alle für die Ausbildung benötigten Maschinen sind zu genüge vorhanden. Dadurch ist es besonders einfach, erlernte Dinge zu erproben und neues auszuprobieren. Zum anderen sind die Benefits für Mitarbeiter super. So habe ich nicht nur ein Smartphone, sondern auch den passenden Vertrag dazu bezahlt bekommen. Zudem sponsert WEGMANN die Würzburger Kickers. Das hat den Vorteil, dass ich nach der Arbeit mit Freunden auch mal kostenlos ein Spiel anschauen kann.

 

Wie sieht denn ein typischer Arbeitsalltag für dich aus?

Typischerweise beginne ich meine Arbeit damit, Wartungsarbeiten an Maschinen auszuführen. Hierfür sind Pläne vorhanden in denen die Auszubildenden eingetragen sind. Danach gibt es täglich neue Aufträge von unserem Abteilungsleiter. So stellen wir verschiedenste Ersatzteile für die Produktionsmaschinen her. Das können Bolzen, Lager oder auch Führungsschienen aus Stahl oder Messing sein.

 

Du bist aber ja nicht nur im Unternehmen, sondern musst auch in die Berufsschule. Wie oft besuchst du die Berufsschule und welche Fächer hast du?

Das ist immer etwas unterschiedlich. In der Regel bin ich 7-8 Wochen im Betrieb und dann 2 Wochen in der Berufsschule. Neben den Grundlagenfächern wie Deutsch, Englisch oder Sozialkunde habe ich die berufsbezogenen Fächer Bauelemente, Fertigungstechnik und Instandhaltung. Diese sind sehr wichtig und dienen als theoretische Grundlage für das, was ich dann bei WEGMANN anwende.

 

Was gefällt dir besonders gut an WEGMANN automotive?

Besonders gut gefällt mir, dass hier die 5S-Arbeitsgestaltung Anwendung findet. Darunter versteht man eine Methodik, um Arbeitsplätze sauber und aufgeräumt zu halten. Besonders in der Produktion garantiert dies bessere Abläufe, da beispielweise das Werkzeug immer griffbereit an der richtigen Stelle liegt oder Material nach Größe, Gewicht und Art sortiert ist. Super sind auch die angebotenen Fortbildungskurse. Ich durfte schon eine Schulungsveranstaltung zum Thema Pneumatik besuchen – das war sehr interessant.

 

Vielen Dank für das spannende Interview, Michael!

 

Du hast auch Interesse an einer Ausbildung zum Industriemechaniker? Mehr Informationen findest du hier.

 

Über WEGMANN automotive GmbH:

WEGMANN automotive ist mit einer Produktionsmenge von über 1 Mrd. Teile pro Jahr Weltmarktführer für Auswuchtgewichte im Bereich PKW, LKW, Busse sowie verschiedener Industrieanwendungen und beliefert dabei alle namhaften Automobilhersteller sowie die führenden Ersatzteilhandelsorganisationen auf den Kontinenten Amerika, Europa und Asien.

WEGMANN automotive gehört zur Wegmann Gruppe, der auch die Unternehmen Krauss-Maffei Wegmann und Schleifring angehören. Die Gruppe, mit Sitz in München, beschäftigt weltweit mehr als 5.500 Mitarbeiter.

Ansprechpartner:
Pressereferentin Vanessa Lediger
Tel.: 0931/32104-140
vanessa.lediger[at]wegmann-automotive.com

 

nach oben